Christine Niehoff und Irmela Gertsen - Kunst in der Galerie Delikatessenhaus.



Koala & Pepys.

Irmela Gertsen und Christine Niehoff

Eröffnung. Delikatessenhaus.
Samstag, 5. April 2014, 20 Uhr

Koala & Pepys zeigt aktuelle Arbeiten von Christine Niehoff und Irmela Gertsen im Delikatessenhaus. Die beiden Künstlerinnen installieren Arbeiten, die sich in einer lockeren Assoziationskette auf die beiden Titel gebenden fiktiven Figuren beziehen und durch die der Betrachter Einblicke in deren Denken und Handeln erhält.

In Irmela Gertsens minimalistischen Rauminterventionen erscheinen die Figuren als akribische Tüftler, die aus Werkstoffen des Alltags filigrane Konstruktionen zusammensetzen. Die sensible Materialwahrnehmung und die Nutzung seiner stofflichen Eigenschaften für einen künstlerischen Prozess sind dabei typisch für Gertsens Arbeitsweise. Die Papierarbeiten setzen das Material konstruktiv ein. Leichtigkeit, Flexibilität und Variabilität sind Wesensmerkmale der künstlerischen Auseinandersetzung. In der geplanten Ausstellung werden die Flugeigenschaften der Papierformen erprobt, über Bodenventilatoren werden diese durch deren Luftstrom in der Schwebe gehalten.

Die Arbeiten von Christine Niehoff gehen von realen wie von literarischen bzw. filmischen Personen oder Anlässen aus. Die komplexen multimedialen Installationen thematisieren Zukunfts- und Endzeitszenarien und extraterrestrische Fluchtmöglichkeiten. Die in Prag erstellte Arbeit Robots of the World, zum Beispiel, zeigt von Karel Capek inspirierte humanoide Roboter in handgemachten Pappkostümen und nachgebaute Drohnen, die vor dem Hintergrund der retro-futuristischen U-Bahn Prags zeigen, was autonome Maschinen heute alles können.

Die Arbeiten werden nicht ernsthaft in der vordergründig behaupteten Apokalyse enden, sondern eben anagrammiert, in Koala & Pepys.